});

Ausschlag im Gesicht

Ausschlag im Gesicht – ein kosmetisch unschönes und oft auch durch Juckreiz oder Brennen belastendes Symptom verschiedener Hautkrankheiten. Woran man einen Ausschlag erkennt, welche Ursachen er haben kann und wie er sich behandeln lässt: jucknix verrät es.

Ausschlag im Gesicht – Ursachen

Ausschlag im Gesicht kann verschiedenste Ursachen haben. Zwar unterscheidet er sich zum Teil im genauen Krankheitsbild zwischen einzelnen Hauterkrankungen, dennoch fällt die Diagnose der Ursache nicht immer leicht.

In Frage kommen unter anderem Infektionen mit Viren, Bakterien oder Pilzen, Unverträglichkeitsreaktionen gegenüber Medikamenten oder Nahrungsmitteln, Sonnenlicht oder unterschiedliche Grunderkrankungen, die auch, aber nicht nur die Haut betreffen können:

  • Kontaktdermatitis (allergische Reaktion)
  • Masern
  • Windpocken
  • HIV/Aids (siehe auch HIV Hautausschlag)
  • Atopische Dermatitis (Neurodermitis)
  • Trockene Haut
  • Hautkrebs / Melanom
  • bakterielle Meningitis
  • Hitzeausschlag
  • Q-Fieber
  • Syphilis
  • Erysipel
  • Rosazea
  • Impetigo
  • Milchschorf
  • Tinea
  • Angioödem
  • Dermatomyositis
  • Acne vulgaris
  • Milchschorf
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Molluscum contagiosum
  • Pityriasis alba
  • Pemphigus vulgaris
  • Lupus
  • diskoider Lupus erythematodes
  • Follikulitis
  • Slap-Cheek-Syndrom

Weiterhin kann der Hautausschlag auch psychisch bedingt sein (z.B. durch Stress), oft ist die Ursache auch gar nicht erkennbar, dann spricht man vom idiopathischen Hautausschlag.

Die wohl häufigste Ursache für die Hautveränderung sind allergische Reaktionen auf Kosmetikprodukte.

Seit den 1950er Jahren nimmt der Ausschlag im Gesicht zu, man bezeichnete ihn damals als Stewardessen-Krankheit, weil die Flugbegleiterinnen oft stark geschminkt und unter anderem durch die ständigen Zeitverschiebungen gestresst waren, was die Symptome fördert.

Die Gesichtshaut des Menschen ist sehr dünn, zart und empfindlich gegenüber Allergie-Auslösern. Zudem können diverse Arzneimittel zu den häufig juckenden, geröteten Ekzemen führen.

Bei den Kosmetika sind es vorwiegend die folgenden Produkte und Inhaltsstoffe, die den Ausschlag im Gesicht bedingen können:

  • Make-Up und Rouge
  • Lippenstift
  • Wimperntusche
  • Nagellack (auf die Gesichtshaut übertragen zum Beispiel durch Kratzen)
  • Zahnpasta
  • Reinigungslotionen, -seifen und -wasser
  • Grundsätzlich Duftstoffe und Konservierungsstoffe

Allergien, die zu den Beschwerden führen, können jedoch auch gegenüber Nahrungsmitteln bestehen.

Weiterhin kann der Hautausschlag begründet sein durch physikalische Reize – die Sonne, starke Reibung, Hitze, Kälte, durch den Rasierapparat etc.

Ausschlag im Gesicht – Symptome

Der Hautausschlag kann punktuell oder großflächig auftreten, Rötungen, Bläschen, Pusteln, Quaddeln, Krusten, Schuppen, Hautrisse und andere Hautveränderungen mit sich bringen (siehe auch Hauterkrankungen-Bilder).

Betroffen sein können alle Gesichtspartien.

Er kann wenige Minuten bis viele Wochen, Monate oder gar Jahre bestehen bleiben.

Einhergehen kann er mit Juckreiz, Brennen, Spannungsgefühlen und anderen Missempfindungen.

Ausschlag im Gesicht – Behandlung

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache des Ekzems. Bei Infektionen müssen die verantwortlichen Krankheitserreger bekämpft werden, meist mit Medikamenten zur Einnahme (Antibiotika, Virustatika, Antimykotika).

Daneben können möglichst allergenfreie Cremes und Salben die Rötungen und den Juckreiz lindern. Gut geeignet sind Präparate mit Panthenol, Zink oder Nachtkerzenöl. Ob das Produkt lieber feuchtigkeitsspendend oder fettig-reichhaltig sein sollte, hängt auch vom individuellen Hauttyp ab.

In jedem Fall sollte man die Haut mit dem versorgen, was sie gerade braucht. Was das ist, erfahrt ihr beim Hautarzt.

Grundsätzlich abzuraten ist davon, selbst an den Hautveränderungen herumzukratzen oder in anderer Weise selbst „Abhilfe“ schaffen zu wollen. Auch Kratzen ist nicht gut – in der Regel wird dabei die Haut geschädigt, was sie anfälliger für Infektionen und verstärkten Juckreiz macht.

Auch sollten die meisten Arten von Ausschlag im Gesicht nicht massiv abgedeckt werden, viele Hautveränderungen brauchen frische Luft, um schnellstmöglich abzuheilen.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Ausschlag am Bauch Ein Ausschlag am Bauch kann unterschiedliche Ursachen haben, von Kinderkrankheiten...
  2. Neurodermitis im Gesicht Neurodermitis im Gesicht, gibt es das? In der Tat –...
  3. Schuppenflechte im Gesicht Schuppenflechte im Gesicht ist zwar eher selten, für Betroffenen aber...
  4. Allergische Reaktion im Gesicht Die allergische Reaktion im Gesicht ist ein häufiges Symptom diverser...
  5. Hautpilz im Gesicht Der Hautpilz im Gesicht tritt zwar seltener auf, als etwa...

Kommentare sind geschlossen.