});

Aus alten Büchern schnelles Geld machen

 

 

Bücher und Ratgeber gehören leider zu den Artikeln im Hausrat, die nur eine kurze Nutzungsdauer haben. Ein spannendes Buch ist häufig sehr schnell gelesen und ist die Handlung einmal bekannt, werden die wenigsten Menschen erneut zum Buch greifen. Wo bisher nur der Abfalleimer half, bieten neuerdings ReCommerce-Portale im Internet eine rentable Lösung, das nicht mehr benötigte Buch loszuwerden.

Probleme mit gelesenen Büchern

Buchliebhaber werden häufig vor die Frage gestellt, was mit ihren gelesenen und dennoch lieb gewonnen Büchern geschehen soll. Natürlich wird in erster Linie versucht, die Romane, Biografien und Ratgeber zu behalten, doch ist der Platz in der Wohnung häufig zu knapp bemessen, als dass alle Bücher immer aufbewahrt werden können. Bei Platzproblemen wanderte das geliebte Buch in den Altpapiercontainer zum Recycling. Diese Wahl gehört jedoch in Zukunft der Vergangenheit an, da Buchliebhaber ihre besten Stücke fortan weiterverkaufen können. Bücher und Ratgeber haben meistens nach einmaligen Lesen weiterhin einen guten Zustand und daher ist ein erneuter Verkauf ohne Probleme möglich. Hierdurch erhalten Bücherfreunde neben der Gewissheit, dass ihre Stücke in gute Hände kommen, bares Geld hinzu. Die ReCommerce-Portale bieten akzeptable Preise und übernehmen zusätzlich meist eine große Zahl von Extraleistungen.

Unkompliziert und bequem

Die Methode, über ReCommerce-Portale Geld zu verdienen kann einfacher nicht sein: Ein User gibt im Internet die ISBN-Nummer seines Buches oder Ratgebers ein und erhält in Sekundenschnelle den Preis, der vom Portal angeboten wird. Wer bisher seine Artikel mühsam über Auktionsbörsen verkauft hat, wird die Chance des ReCommerce aufgrund seiner unkomplizierten Art lieben. Zudem warten einige Extras auf den Verkäufer: Die Portale übernehmen beispielsweise die Versandkosten, geben Garantien auf die Preise oder bieten Apps für das Smartphone an. Die Apps haben den Vorteil, dass auf dem Trödelmarkt schnell ein Preis ermittelt werden kann, womit möglicher Gewinn geprüft wird. Die einzige Aufgabe, die vom Verkäufer übernommen wird, ist das Verpacken der Bücher. Der Gang zur Post ist bei einigen ReCommerce-Portalen überflüssig, da die Pakete zuhause abgeholt werden. Außerdem muss der Verkäufer darauf achten, dass das zu verkaufende Buch eine korrekte Zustandsbeschreibung bekommt, da andererseits der Kauf vom Portal abgelehnt werden kann, oder ein neuer Preis vereinbart werden muss. Eine Besonderheit wird über Vergleichsportale geliefert, die die Preisfindung sämtlicher ReCommerce-Portale vergleicht und das Portal mit dem besten Preis präsentiert, sodass ein User immer weiß, wo er verkaufen sollte.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Wen Hochhäuser krank machen Bekannt ist: Pollenallergien sind in Städten weiter verbreitet als auf...
  2. Aus die Maus – wie Zuckermoleküle aus Gräsern lebenslang allergieimmun machen In unserem Artikel zur geringeren Allergie- und Asthmaanfälligkeit von Kindern,...
  3. Apfel-Gesichtsmaske selber machen Nicht immer muss das teure Hautpflegepräparat aus der Drogerie oder...
  4. Kann man bei Schuppenflechte Urlaub auf Krankenschein machen? Wer im Urlaub die Erfahrung macht, dass Sonne und Salzwasser...
  5. Peeling gegen Pickel selber machen Ein Peeling gegen Pickel selber zu machen ist eine gute...

Kommentare sind geschlossen.