});

Aphthen

Aphthen (fälschlicherweise häufig „Aphten“) sind runde oder ovale oberflächliche Schleimhautschäden im Mund, die stark schmerzen können. Seltener können Aphthen auch im Genitalbereich auftreten. In der Regel sind sie harmlos und heilen ohne Folgeschäden wieder ab. Besonders die über Monate bis Jahrzehnte wiederkehrenden, sogenannten „habituellen Aphthen“ treten häufig auf und können die Betroffenen reichlich Nerven kosten. Schätzungen zufolge erleiden zwei bis zehn Prozent der Deutschen mindestens einmal in ihrem Leben eine Aphthe, Frauen häufiger als Männer.

Warum die habituellen Aphthen immer wiederkehren ist bis heute nicht geklärt.

Als mögliche Gründe gehandelt werden:

  • Eisenmangel
  • Mechanische Verletzungen im Mund
  • Psychische Belastungen
  • Gene (Aphthen treten familiär gehäuft auf)
  • Grunderkrankungen wie die Gefäßerkrankung Morbus Behçet
  • Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln

Viren und Bakterien konnten bisher nicht als Ursache bestätigt werden.

Zu Beginn einer Aphthen-Bildung lässt sich ein gelblicher bis grauweißer Belag im Mund beobachten, umgeben von einem rötlichen, entzündeten Hof. Die Größe der Aphthen variiert zwischen Stecknadelkopfgröße und Kreisen mit einem Durchmesser bis zu drei Zentimetern.

Nach der Ausprägung unterscheidet man weiterhin:

  • Solitäre Aphthen: nicht wiederkehrende, einzelne oder nur wenige Aphthen
  • Fede-Riga’sche Aphthen: (Keuchhustengeschwör): entwickeln sich bei kleinen Kindern an der Unterseite der Zunge oder am Zungenbändchen, wenn diese zum Beispiel in Folge eines Keuchhustens häufig mit herausgetreckter Zunge husten müssen
  • Bednar’sche Aphthe: im Bereich des harten Gaumens bilden sich bei Säuglingen manchmal kleine Verletzung durch das Saugen an der Flasche

Behandelt werden müssen die Aphthen theoretisch nicht, die Therapie kann sich ohnehin nur auf die Symptome beschränken – eine ursächliche Behandlung, die die  Erkrankung an der Wurzel packt, gibt es nicht. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen oder leichter auszuhalten, stehen folgende Mittel zur Verfügung:

  • Schmerzlindernde Gels, Mundspülungen oder Lutschtabletten
  • Verzicht auf schmerzerzeugende Nahrungsmittel wie scharfe Gewürze oder Zitrusfrüchte
  • In schweren Fällen kann Cortison eingesetzt werden

 

Mehr dazu unter:

Aphthen
Aphthen - Ursachen
Aphthen – Symptome
Aphthen – Diagnose
Aphthen – Behandlung
Aphthen vorbeugen
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Aphthen – Symptome Aphthen weisen eindeutige Symptome auf: schmerzhafte, kreisrunde oder ovale Stellen,...
  2. Aphthen – Diagnose Die Aphthen-Diagnose erfolgt zunächst durch die Betrachtung des befallenen Mund-...
  3. Aphthen – Ursachen Aphthen können unterschiedlichste Ursachen haben. Meist bleiben die Gründe für...
  4. Aphthen – Behandlung Eine Behandlung der Aphthen ist in den meisten Fällen nicht...
  5. Aphthen vorbeugen Aphthen kann man leider nur begrenzt vorbeugen. Die Ursachen der...

Eine Antwort zu “Aphthen”

  1. Klaus Schmitt sagt:

    Ich leide seit 30 Jahren unter Aphthen. In den letzten Jahren habe ich diese ca. 2mal im Monat. Ich habe so ziemlich alle Mittel die helfen , oder wenigstens die Schmerzen lindern sollen ausprobiert. Bis auf Albothyl (Linderung der Schmerzen) hat nichts geholfen.
    Jetzt habe ich endlich ein Mittel gegen diese Plage gefunden. Seit geraumer Zeit benutze ich das Mundspray Lavyl 32 von Lavylites, seit diesem Zeitpunkt bin ich von Aphthen befreit.
    Wer dieses Mittel ausprobieren möchte kann sich über meine Kennnummer: 184134 bei Lavylites.com registrieren und sich ein Spray bestellen.

    Sogar die Zahnärztin meiner Tochter hat mir bestätigt das dieses Spray das einzige Mittel ist, das wirklich hilfreich ist. Sie hatte es bei einem Mädchen, das unter Aphthen litt, eingesetzt.
    Beste Grüße und viel Erfolg beim befreien von dieser Plage.
    K.S. aus B.

Dein Kommentar

*