});

Ananas-Allergie

Ananas-Allergie

Verbreitung und Symptome

Die Ananas kommt ursprünglich aus Zentralamerika und den Westindischen Inseln und wird heute in vielen tropischen Regionen angebaut. Auf den mitteleuropäischen Tisch kommt die Ananas als Frischobst, Konserve, Saft oder Marmelade.

Nahrungsmittelallergien auf Ananas sind eher selten jedoch treten mitunter Verdauungsprobleme und Symptome von Asthma bronchiale auf.

Das aus der Ananas gewonnene und in der Pharmaindustrie eingesetzte Bromelain kann zudem zu berufsbedingten, aber äußert seltenen allergischen Reaktionen durch inhalative Aufnahme führen.

Kreuzallergien

Kreuzallergien bestehen zu Hausstaubmilben (->Was sind Kreuzallergien?).

Diagnose

Erfolgt durch den Pricktest oder RAST sowie durch nasale Provokation (Einatmung der Testallergene durch die Nase). Dazu werden dem Allergiker unterschiedliche Pilzkulturen zur Einatmung „verabreicht“. Siehe auch unseren Sonderbeitrag zum Thema "Allergietest".



Therapie

Meiden von Ananas. Die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung besteht nach gängiger Praxis nicht.

 

Was Du sonst noch gegen Allergien tun kannst erfährst Du unter Allergie Behandlung.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.

 

Bild: pixelio.de / Stephanie Hofschlaeger


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Weiden-Allergie Verbreitung und Symptome Die Weide ist ein 3 bis 9...
  2. Eschen-Allergie Verbreitung und Symptome Eschen sind weit verbreitet in Europa...
  3. Hopfen-Allergie Verbreitung und Symptome Hopfen wird hauptsächlich zum Brauen von...
  4. Hainbuchen-Allergie Verbreitung und Symptome Die Hainbuche wächst in einem Gebiet...
  5. Buchen-Allergie Verbreitung und Symptome Die Buche hat ihre Blütezeit zwischen...

Dein Kommentar

*