});

Altersflecken – Hausmittel

„Alterstflecken-Hautmittel“ sind ein Versuch wert, die aus kosmetischen Gründen teils störenden Flecken zu entfernen oder weniger sichtbar zu machen.

Altersflecken sind gutartige Hautveränderungen an der Oberhaut. Sie zeigen sich als bräunliche Hautflecken (ähnlich wie Muttermale oder Sommersprossen) und treten vorwiegend auf den Handrücken, Unterarmen, im Gesicht und auf dem Dekolleté auf. Bei den Hautveränderungen handelt es sich um Ansammlungen von Pigmenten, die zum Beispiel durch intensive UV-Bestrahlung der Haut verursacht werden. 

Medizinisch sind die Altersflecken kein Problem, sie lassen sich jedoch beim Hautarzt entfernen. Unter Umständen können die folgenden Hausmittel gegen Altersflecken helfen. Die beste Therapie ist jedoch die Vorbeugung: übermäßige Sonnenbäder sollten ebenso gemieden werden wie Substanzen, die freie Radikale in der Haut vermehren – allen voran Zigaretten und Alkohol.

15 Hausmittel bei Altersflecken

  • Zwei Eier schaumig rühren, mit einem EL Sahne und einem TL Magnesiumsulfat mischen zu einem Brei. Brei auf die Flecken geben, eine Viertelstunde einwirken lassen und anschließend gründlich abwaschen
  • Ausreichend Vitamin C mit der Nahrung aufnehmen, ist in vielen Obstsorten, Zitronen und Paprika reichlich enthalten. Auch Zink und Selen sollen helfen
  • Dreimal täglich Altersflecken mit einer frisch aufgeschnittenen Zitrone betupfen
  • Dreimal täglich Flecken mit einer aufgeschnittenen Knoblauchzehe einreiben
  • Grünen Tee trinken, enthaltene Phenole sollen sich positiv auf die Hautflecken auswirken
  • Mischung: 10 g Ingwerpulver, 10 g Rosenblütenblätter, 80 g Labkrautpulver (gibt’s in der Apotheke, enthält Saponine, Zitronensäure, Rubichlorsäure, Spurenelemente) mit 2 TL warmem Wasser zu Brei verrühren, auf die Flecken geben, 30 Minuten einwirken lassen, abspülen
  • Aloe-Vera-Gel auftragen (möglichst eins ohne Duftstoffe)
  • Meerrettich frisch reiben, auf ein Tuch geben, auf die Altersflecken legen
  • Fruchtfleisch einer reifen Papaya auf die Stellen geben (enthält aufhellende Enzyme vom Typ Papain)
  • Mischung aus Vitamin C, E, B1, B2, B6, B12, Folsäure, Biotin, Niacin, Pantothensäure, Phispholide (aus der Apotheke) herstellen und morgens und mittags je 1 mal einnehmen
  • Tuch in Gurkensaft tränken und auflegen
  • Petersilie ausdrücken, Saft auf die Altersflecken geben
  • 1 EL Reisessig mit Honig und kleinem Glas Wasser mischen, jeden Morgen auf nüchternen Magen trinken
  • Wenig Alkohol trinken
  • Häufig Sojaprodukte essen

Diese Hausmittel können helfen – müssen es aber nicht. Was dem einen eine Verbesserung des Hautzustands bringt, kann beim nächsten völlig wirkungslos sein (oder schlimmstenfalls sogar allergische Reaktionen hervorrufen).

Maßnahme Nummer 1 sollte immer die Vorbeugung weiterer Altersflecken sein, indem man die Sonne nur ausreichend geschützt auf die Haut strahlen lässt.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Neurodermitis Hausmittel Neurodermitis-Hausmittel können zur unterstützenden Behandlung der Hauterkrankung eingesetzt werden, ersetzen...
  2. Pigmentflecken entfernen – Hausmittel Pigmentflecken sind zwar harmlos, für die Betroffenen jedoch manchmal aus...
  3. Sonnenbrand – Hausmittel Sonnenbrand – Hausmittel benötigt? Bestenfalls kommt es durch ausreichenden Hautschutz...
  4. Hausmittel gegen Juckreiz Es muss nicht immer die Chemiekeule sein, auch Hausmittel können...
  5. Warzen entfernen – Hausmittel Warzen entfernen – helfen Hausmittel? Warzen sind zwar oft medizinisch...

Kommentare sind geschlossen.