});

Acitretin

Acitretin ist ein Arzneistoff zur Behandlung von Hautkrankheiten wie der Schuppenflechte (Psoriasis) und verschiedenen Verhornungsstörungen. Bei Acitretin handelt es sich um ein Retinoid, um ein Abkömmling des Vitamin-A (sog. Vitamin-A-Derivat). Acitretin wird im Medikament Neotigason verwendet.

Wirkung

Acitretin reguliert das Zellwachstum und die Reifung der Hornhautzellen, zudem beeinflusst es Immunreaktionen, die sich in der Haut abspielen. Damit setzt der Wirkstoff genau dort an, wo die Vorgänge in der Haut von Schuppenflechte-Patienten verändert ablaufen. Weil die Bildung von Hornhautzellen gebremst und bestehende Hornhaut abgelöst wird, wird eine Hyperkeratose verhindert, die zu übermäßige Schuppung führt.

Neben der gewöhnlichen Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) kann Acitretin bei folgenden Hauterkrankungen zum Einsatz kommen:

  • Hauterkrankungen mit Bläschenbildung
  • Hauterkrankungen mit schweren Verhornungsstörungen: flache Knötchenflechte (Lichen ruber planus), Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis), übermäßige Verhornung (Hyperkeratosen), Darier-Krankheit (erbliche Erkrankung, die mit Haut- und Schleimhautveränderungen einhergeht)
  • Hauterkrankungen mit großflächigen, entzündlichen Rötungen

Acitretin wird in Kapselform eingenommen, es wirkt daher „systemisch“, also auf den gesamten Organismus (mit einer Plasmahalbwertszeit von 49 Stunden) und wird in der Regel nur dann eingesetzt, wenn Maßnahmen der äußeren Therapie nicht oder nicht ausreichend gewirkt haben.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Mögliche Nebenwirkungen von Acitretin sind:

  • Mundtrockenheit
  • Bildung von Rhagaden
  • Rhinitis
  • Nasenbluten
  • Trockene Haut, Schuppung, Hautablösung
  • Sehstörungen
  • Erhöhtes Cholesterin, erhöhte Transaminasen

Nicht angewendet werden darf Acitretin bei:

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff
  • Leber- oder Nierenfunktionsstörungen
  • Diabetes und Adipositas
  • Frauen im gebärfähigen Alter, in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Kontaktlinsenträger

und auch nicht in Kombination mit Vitamin A, anderen Retinoiden oder Methotrexat.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Mometason Mometason ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Glukokortikoide. Mometason...
  2. PUVA-Therapie Die PUVA-Therapie ist eine Photochemotherapie, sie steht für eine Abkürzung...
  3. Psorcutan Beta Psorcutan Beta Salbe ist ein verschreibungspflichtiges Mittel mit den Wirkstoffen...
  4. Schuppenflechte durch Vitaminmangel? Vor allem Vitamin B12 wird in der Werbung von Pharmazeutikern...
  5. Cortison am Penis oder an der Scheide anwenden? Bei einer Sonderform der Schuppenflechte, der Psoriasis inversa, sind häufig...

Kommentare sind geschlossen.